Workshop 9.2.2013 - Reit- und Fahrverein Kalkreuth e.V.

29.06.2018
Direkt zum Seiteninhalt
Aktivitäten > 2013

Wenn Pferde sprechen könnten…
Am 9. Februar fand der erste Workshop des neuen Jugendwartes des Reit- und Fahrverein Kalkreuth e.V. statt. Anja Börner, 32 Jahre, besprach mit Reitsportneulingen, aber auch einigen „Alten Hasen“ des Reitsporte die grundlegenden Kenntnisse, die im alltäglichen Umgang mit dem Pferd unabdingbar sind. Angefangen beim richtigen Anbindeknoten, der in der Paniksituation schnell zu öffnen geht, bis hin zur Anatomie des Pferdes. Im Mittelpunkt stand unter dem Thema „Wenn Pferde sprechen könnten…von den Ohrenspitzen bis zum Schweif“ die Auseinandersetzung mit dem Lebewesen Pferd und seiner Sprache, die es uns in jeder Situation entgegen bringt. Anjas schwarze Perle, der Friese Giacomo, musste als lebendes Modell für die Körpersprache herhalten und geizte nicht mit Kommunikationsmitteln. Die Teilnehmer des Workshops konnten Giacomo an der Longe beobachten und werteten danach im gemeinsamen Gespräch die gesammelten Eindrücke aus. Vom anfänglichen Imponiergehabe bis zum langsamen Eindösen – die Teilnehmer haben viel gesehen und viel gelernt. Die Wahrnehmung der Körpersprache wurde geschult und hilft den Reitschülern nun, ihre Pferde nicht nur beim Führen, Putzen und Satteln besser zu verstehen, sondern auch unter dem Sattel die Signale des Pferdes zu deuten und entsprechend auf diese einzugehen.
Anja Börner und Susann Garbe (22) als Unterstützer und „Copilot“ des Jugendwartes haben geplant, jeweils einmal im Monat einen Workshop zu unterschiedlichen Themen zu veranstalten, z.B. „Der Hufschmied kommt“, „typische Sitzfehler“. Ideen und Anregungen werden gern entgegen genommen und die Teilnahme steht jedem offen. Informationen sind auch auf www.reitverin-kalkreuth.de zu erhalten oder bei Kerstin Hirsch von Kerstins Landpartie.

von Susann Garbe



Workshop am 9. Februar 2013 um 13:00 Uhr
den ersten Workshop würde ich gern anlehnend an den Basispass gestalten, so dass hier auf der Paulsmühle noch einmal gemeinsam mit den Teilnehmern geübt und wiederholt werden kann. Themen wie zum Beispiel auftrensen, satteln, Pflege und Umgang mit Pferden werden also noch einmal besprochen und geübt. Dies ist denke ich auch ein Thema, das den Eltern gefallen könnte, da sie so ihren Kindern besser helfen können und verstehen, warum man einige Dinge in der Praxis so handhabt.
Aber nicht nur das wird Thema sein. Habt ihr euch schon mal darüber Gedanken gemacht, wie Pferde miteinander kommunizieren?
Wenn Pferde sprechen könnten …. wie oft habe ich mir das schon gewünscht, vor allem in schwierigen Momenten. Sie können natürlich nicht sprechen, aber Pferde haben unendlich viele Möglichkeiten, uns ihre Gefühle, ihre Wünsche und ihren Willen zu zeigen. Sie haben ihre Pferdesprache und es ist unsere Pflicht, diese zu verstehen und zu lernen, wenn wir Menschen uns mit dem Pferd beschäftigen, ganz egal in welcher Form. Ein Pferd kommuniziert mit uns, nicht nur über die Ohren, es gibt noch so viel mehr. Ein umfassendes
interessantes Thema von den Ohrenspitzen bis zum Schweifende, mehr möchte ich nicht verraten, lasst Euch überraschen.
Teilnahmegebühr für Vereinsmitglieder 1,50 € und für Nichtmitglieder 5,00 €

Euer Jugenwart Anja Börner

Anmeldung hier!





Zurück zum Seiteninhalt