Bericht - Reit- und Fahrverein Kalkreuth e.V.

28.11.2018
Direkt zum Seiteninhalt
Turnier beim RFV Kalkreuth mit speziellen Angeboten im Fahren für die Altersklasse Junioren
Bei besten Bedingungen fand am 15./16.09.2018 das in diesem Jahr auf zwei Tage erweiterte Septemberturnier auf unserem Gelände in Kalkreuth statt. Für die 16 ausgeschriebenen Wettbewerbe hatten sich 77 Reiter bzw. Fahrer mit 42 Pferden und 28 Gespannen angemeldet. Es war also wieder eine ganze Menge los auf dem Turnierplatz.
Die Reiter konnten am Samstag ihr Könen in folgenden Wettbewerben unter Beweis stellen:
• Dressurwettbewerb RE8
• Dressurwettbewerb E6/2
• Caprillitest
• Reiterwettbewerb ohne und mit Galopp
• gerittene Geschicklichkeit
• geführte Geschicklichkeit
Von diesen Wettbewerben fielen der Dressurwettbewerb RE8 und der Caprillitest in die Wertung für den Sächsischen WBO-Reiter-Cup 2019. Die beiden Dressuraufgaben wurden in drei Abteilungen (bis 14 Jahre, bis 30 Jahre und über 30 Jahre) durchgeführt. In der Aufgabe RE8 siegte in der Abteilung bis 14 Jahre Alexandra Allnoch vom Gestüt am Willisch, in der Abteilung B erreichte den 1. Platz mit einer Wertnote von 7,5 Kiara Kerber vom RFV Gerlindenhof Großdobritz und bei den Reitern über 30 Jahre ging der Sieg an Frank Täuber vom gastgebenden Verein.
Für die Fahrer standen dann am Sonntag folgende Wettbewerbe zur Auswahl:
• Stilhindernisfahrwettbewerb
• Geländefahrwettbewerb mit Wasserdurchfahrt
• Geschicklichkeitsfahren
• Geländerundfahrt
Speziell für die Junioren unter den Fahrern gab es für die Altersklasse bis 14 Jahre folgende Wettbewerbe
• Dressurfahrwettbewerb
• Stilhindernisfahren
• Geländerundfahrt
Wie immer im September ging es bei den Fahrern, und neu in diesem Jahr auch bei den Junioren, um den Sieg in der Kombinationswertung und damit um den Wanderpokal „Kalkreuther Fahrercup“ bzw. „Kalkreuther Fahrercup – Junioren“. Bei den Erwachsenen zählte hier die Kombinationswertung aus dem Silhindernisfahren, dem Geländefahrwett-bewerb und der Geländerundfahrt. Hier siegte Herr Thomas Kobrow mit Charly und Empire. Bei den Junioren kamen alle drei ausgeschriebenen Wettbewerbe in die Kombinationswertung. Der Wanderpokal Junioren steht für das kommende Jahre bei Paula Stephan, die mit ihrem Pferd Alibaba das beste Gesamtergebnis erzielen konnte.
Nun bereits zum zweiten Mal kam in der Prüfung Geländefahrwettbewerb mit Wasserdurchfahrt der im Frühjahr neu erbaute Parcours zum Einsatz. Die Besonderheit besteht nicht nur in den recht anspruchsvollenHindernissen sondern auch im Ablauf des Wettbewerbes. Die drei teils aus mehreren Teilabschnitten kombinierten Hindernisse werden nicht hintereinander weg von dem jeweils gestarteten Gespann durchfahren, sondern zwischen den einzelnen Hindernissen gibt es Strecken, welche von den Startern im Schritt gefahren werden. Die Zeiten werden immer nur für die reine Hindernisdurchfahrt genommen und gehen dann in die Gesamtwertung ein. Auf diese Weise gibt es sehr zur Freude der Zuschauer an jedem Hindernis ständig neue Starter und damit auch ständig was zu sehen.
Der RFV Kalkreuth e. V. bedankt sich auf diesem Weg bei den angereisten Reitern und Fahrern, den Besuchern und bei den Organisatoren und allen fleißigen Helfern.
Text: C. Gnauck




Zurück zum Seiteninhalt